Wirkungsweise der Homöopathie

Ein gezielt gewähltes homöopathisches Arzneimittel reaktiviert die Lebenskraft im Gesamtorganismus. Die Homöopathie ist eine alternative Heilmethode welche vom deutschen Arzt Samuel Hahnemann (1755- 1843) entwickelt wurde. Der Leitsatz der Homöopathie lautet: „Similia similibus curentur“ übersetzt: „Ähnliches werde mit Ähnlichem geheilt“. Das bedeutet, ein Arzneimittel welches beim Gesunden gewisse Symptome hervorruft, wird beim Kranken mit ähnlichen Symptomen verwendet. Dabei gilt: je besser die Symptome einer Arznei mit den Symptomen des Kranken übereinstimmen, desto besser und tiefgreifender die Wirkung. Für den Erfolg ist deshalb Ihre Mithilfe mit einer guten Selbstbeobachtung (genau Schilderung der Symptome) von grossem Vorteil.

 

Einige Beispiele wo Homöopathie helfen kann:

  • Allergien
  • Hautausschläge
  • wiederkehrende Infekte; z.B. Blasenentzündungen, Stirn-, und Nebenhöhlenbeschwerden, Halsschmerzen
  • Erkältungsneigung
  • Verdauungsprobleme
  • Menstruationsbeschwerden, Schwangerschaftsbeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Rheumatische Beschwerden
  • Verletzungen/ Wundheilungsstörung
  • Konzentrationsstörungen
  • Schlafstörungen
  • depressive Verstimmungen
  • Ängste, z.B. Prüfungsangst
  • Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern
  • usw. 

 

Homöopathie kann zu dem sehr hilfreich sein bei allen chronischen Beschwerden.